2016 verwirklichten sich die Jungs der Band einen großen Traum und stiegen auf die Große Band um.

Eberhard Maldfeld bassierte von nun an auf einem elektrischen Kontrabass und Armin Forke groovte auf seinem eigentlichen Instrument dem Schlagzeug.

Als neues Mitglied brachte sich Clemens Neubauer mit seinem virtuosen E-Gitarrenspiel ein.

 

Während der Proben entstand dann noch die Idee Horns und Backgroundvocals für das große Jahreskonzert einzusetzen.

Ingo Baier, der die letzte CD produzierte und selber aus der Bläserfamilie kommt, schrieb die Bläsersätze und verpflichtete den jungen Posaunisten Lukas Bläser und den erfahrenen Trompeter Thorsten Karl für dieses Projekt.

Im Background-Gesang finden sich Sarah Weber und Lisa Spielmann, die in der Szene durch ihren gekonnten mehrstimmigen Gesang bekannt sind.

Nach dem erfolgreichen Konzert im November 2017 im Dorothea Tanning Saal (Brühl) war allen Beteiligten klar, ein Zurück gibt es nun nicht mehr. Oder nur in sehr besonderen Ausnahmen.

Es macht musikalisch riesen Spaß und das besondere ist die enge Freundschaft, die die Band über die Musik hinaus verbindet. Und das merkt man dem Geschehen auf der Bühne auch an. Die Jungs sind sich grün…

Komponisten und Texter

Stefan Güsgen

Der älteste Güsgen Bruder und ursprünglicher Ideengeber für die Gründung der Band im Jahr 2010: „Lass uns doch unsere eigene Musik auf die Bühne bringen!“

Nicht nur ein Multitalent an den Instrumenten (Piano, Gitarre, Akkordeon, Saxofon, Gesang) sondern auch als Magier für manchen unglaublichen Zaubertrick zu haben. Seine Idee war es, Musik und Magie miteinander zu verbinden. „musicmeetsmagic “.

Johannes Güsgen

Der jüngere Güsgen Bruder ist als Barpianist und Sänger in fast allen großen Hotels tätig und tätig gewesen. Als Komponist und Texter ist es jedoch ein besonderes Gefühl Applaus für die eigene Musik zu erhalten und nicht für die 10000ste Wiederholung von „Fly me to the moon“.

Armin Forke

Armin Forke ist nun seit fast 30 Jahren mit der Güsgenbande freundschaftlich verbunden. Gemeinsam spielten sie bereits in zahlreichen Formationen. 2010 wurde er gebeten sich mit der Cajon vertraut zu machen und den Groove bei 2von3 zu übernehmen. Schnell brachte er die Holzkiste an die Grenzen des Möglichen. Ab 2017 sitzt er nun hinter seiner blauen Schießbude und bringt diese zum Qualmen.

Eberhard Maldfeld

Der studierte Musiker unter den Autodidakten. Er kann erklären, was wir musikalisch umsetzen. Als Kontrabassist begann er 2011 in der Formation und stieg in diesem Jahr auf den elektrischen  Upright Bass um. Zudem übernimmt er visuell den intellektuellen Part der Formation.

Clemens Neubauer

Seit 2016 als neues Mitglied bei 2von3 eingestiegen und sofort hängengeblieben. Spielte schon vor 20 Jahren mit Stefan in einer Band. Als die Brüder ihn bei einem Billy Joel Konzert in Frankfurt 2015 trafen… Ja, wir haben einen Gitarristen der auch bei Billy Joel… Na ja, dann haben wir ihn gefragt! Sorry, Billy!